Häufig gestellte Fragen

Qualität

Spargel wird wie andere Gemüsesorten in drei unterschiedliche Handelsklassen unterteilt, die sich wie folgt definieren:

  • Handelsklasse I+ oder Extra
    • Mindestdurchmesser der Stangen: 12mm bei weißem und 10mm bei grünem Spargel
    • Stangen sind gerade
    • Köpfe sind fest geschlossen
    • nur sehr wenig Rost, nicht holzig
    • keine gespaltenen oder hohlen Stangen
  • Handelsklasse I
    • Mindestdurchmesser der Stangen: 10mm bei weißem und 6mm bei grünem Spargel
    • Stangen sind gut geformt und nur leicht gebogen
    • Köpfe sind fest geschlossen
    • eine leichte Verfärbung der Stangen ist zulässig
    • wenig Rost
  • Handelsklasse II
    • Mindestdurchmesser der Stangen: 8mm bei weißem und 6 mm bei grünem Spargel
    • Stangen sind weniger gut geformt
    • Köpfe sind weniger fest geschlossen
    • eine etwas stärkere Verfärbung und Rost sind zulässig
    • darf leicht holzig sein

Weiße Spargelstangen haben manchmal bräunliche Flecken, sogenannten «Spargelrost». Der «Spargelrost» ist kein Zeichen von Überlagerung und schlechter Qualität. Es handelt sich dabei um einen natürlichen Pilzbefall, der beim Waschen oder Schälen verschwindet. «Rostiger» Spargel ist übrigens garantiert nicht gewässert worden, denn dadurch würde der Pilzbefall vergehen.

Verpackter Spargel hat oft eine lange Reise hinter sich. Im Handel findet man auch importierten Spargel aus Griechenland oder beispielsweise Peru.

Ein klares Argument für den Kauf des Königsgemüses aus heimischem Anbau. Schon alleine aus Gründen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit.

Klar, dass bei solchen Wegstrecken Qualität und Frische deutlich leiden. Außerdem lässt sich bei verpacktem Spargel die Frische aufgrund der Verpackung nicht mehr erkennen oder prüfen. Vor dem Verzehr muss deshalb ein grösserer Anteil der Stange entfernt werden. Im unteren Drittel sind die Stangen meist schon ausgetrocknet.

Weißer Spargel wird auch als Bleichspargel bezeichnet, weil er im Dunkeln wächst.

Beim Weiß- oder Bleichspargel werden die Sprossenachsen geerntet, bevor sie an die Erdoberfläche gelangen.

Grünspargel wird auch als Sonnenspargel bezeichnet, weil dieser über der Erdoberfläche „an der Sonne“ gedeiht.

Nein, keineswegs. Die violette Farbe entwickelt sich, wenn die Spargelspitzen die Erdoberfläche durchdrungen haben.

Guten weißen oder violetten Spargel erkennt man an geschlossenen Köpfen, gleichmäßigem Wuchs, einem noch feuchten, nicht hohlen Ende (bei Druck mit dem Fingernagel sollte Feuchtigkeit austreten) und an dem quietschenden Geräusch, das frische Spargelstangen beim Aneinanderreiben erzeugen.

Für den Schrobenhausener Spargel gelten spezielle Anforderungen an die Qualität, Sortierung und Kennzeichnung entsprechend der Qualitätsnorm nach UNCE-NORM FFV04 und dem Einzigen Dokument VO (EG) Nr. 510/2006 zur Anerkennung des Europäischen Herkunftsschutzes.

Spargelerzeugnisse dürfen danach nur dann unter der Bezeichnung Schrobenhausener Spargel vermarktet werden, wenn sie die festgelegten Kriterien nach dem sogenannten „Einzigen Dokument“ erfüllen.

Die wichtigsten Vorgaben umfassen dabei folgende Punkte

  • Garantierte regionale Schrobenhausener Herkunft
  • Anbau nur auf leichten, sandigen Böden
  • Bleichspargel darf nicht länger als 22 cm sein
  • Grünspargel darf nicht länger als 27 cm sein
  • Die Wässerung zum Zwecke der Lagerung ist verboten
  • Einhaltung der UNECE-Norm FFV 04 für die Vermarktung und Qualitätskontrolle von Spargel
  • Click & Collect

    Mit Click & Collect kannst Du Deine gewünschte Spargelmenge online vorbestellen und am gewünschten Wochentag am jeweiligen Verkaufsstand in Deiner Region an unserem Stand abholen.

    Die Anzeige der Abholorte erfolgt in der Reihenfolge der für Dich kürzesten Entfernung zum nächsten Verkaufsstand

    Click & Collect ist für jedermann geeignet. Besonders Kunden, die nicht zu den Frühaufstehern gehören und sichergehen möchten, noch am späteren Vormittag nicht auf einen ausverkauften Verkaufsstand treffen wollen, nutzen diesen Service sehr gerne.

    Vorbestellungen sind bis 18.00 Uhr am Vortag des gewünschten Abholtages für den jeweiligen Verkaufsstandort möglich.

    Vorbestellungen zur Abholung in unserem Hofladen sind zwei Stunden vor Abholung möglich.

    Für alle Online getätigten Vorbestellungen ist keine Vorauszahlung erforderlich. Die Bezahlung der Produkte erfolgt bei Abholung.

    Deine vorbestellten Produkte halten wir für Dich bis 11.00 Uhr am Marktstand an Vormittagswochenmärkten, bis 17.00 Uhr an Nachmittagswochenmärkten reserviert. Bis zu dieser Uhrzeit nicht abgeholte Ware geht in den regulären Verkauf.

    Für dieselbe Verkaufsstelle ist eine Reservierung nur für ein Datum möglich.

    Werden unterschiedliche Verkaufsstellen ausgewählt, kann für jede Verkaufsstelle ein Datum ausgewählt werden.

    Die garantierte Reservierung endet bewusst vor dem offiziellen Verkaufsende eines Verkaufsstandortes. Wir haben diesen Puffer vorgesehen, wenn Du einmal z. B. im Verkehrsfluss steckenbleiben solltest oder eine andere Verspätung eintritt.

     

    Lieferung

    Lieferungen von Frischgemüse sind nur mit einem sehr hohen Aufwand und hohen Kosten zu bewerkstelligen. Ein Lieferservice verteuert das Produkt erheblich. Zudem lässt sich nicht 100 %ig sicherstellen, zu welchem Zeitpunkt eine Lieferung auf Kosten der Frische beim Kunden eintreffen wird.

    Wir stehen für Frische und Geschmack und gehen hier keine Kompromisse ein. Aus diesem Grund bieten wir einen Lieferservice derzeit ausschliesslich für die Gastronomie und den Handel an.